Aktuelles, Pläne, Termine 2016

NietzscheDu musst nicht nur mit dem Munde, sondern auch mit dem Kopfe essen, damit Dich nicht die Naschhaftigkeit des Mundes zugrunde richtet. © Friedrich Nietzsche, gefunden von Gundula

Diese Seite berichtet über selbstgestellte Aufgaben, Vorhaben und Gruppentreffen.

Unser regelmäßiges Treffen ist an jedem ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr im Krankenhaus Köpenick (hier klicken).
.

 Über uns


Bitte stellen Sie Ihre Fragen, diskutieren und kommentieren Sie hier


 

Im Dezember war unser Gruppentreffen etwas ruhiger. Gundula berichtete unter anderem, dass sich die Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus im nächsten Jahr neu gestalten wird, da wir kein offizieller Teil des Krankenhauses sind. So kann von dort beispielsweise die Teilnahmebescheinigung nicht mehr ausgestellt werden. Aber wir werden auch das in den Griff bekommen.

katharina1katharina5katharina3katharina4Gundula konnte einen neuen UHU begrüßen und Katharina zu unter hundert kg beglückwünschen.

 

 

Wie mir berichtet wurde, war der Geburtstag wieder ein voller Erfolg. Bilder und Videos kommen hoffentlich noch.

dsc_0115Wie jedes Jahr im November wird unser Geburtstag im Personalspeiseraum zelebriert. Es ist alles vorbereitet, jeder weiß, was er mitbringt, vor allem gute Laune. Unsere Sportmädels sind schon seit einigen Monaten im Stress, um uns wieder etwas Neues präsentieren zu können. Vielleicht gelingt es diesmal, 1 oder 2 Videoaufnahmen rechtzeitig vor Jahresende auf die Internetseite stellen zu können.

 

 

 

 

Am 6. Oktober hatten wir einen interessanten Vortrag von Herrn Triebke. Er berichtete uns über seine Erfahrungen und Methoden bezüglich Gewichtsregulation. img-20161015-wa0011 Dabei hatten die Gruppenmitglieder die Möglichkeit, die von Herrn Triebke propagierten Thesen mit ihren Erfahrungen zu vergleichen, was durchaus zu unterschiedlichen Ansichten darüber führte. Dabei zeigte sich, dass viele unserer Gruppenmitglieder durch das Leben, die Arbeit in der Selbsthilfegruppe, die Erfahrungen im Krankenhaus und ihrem persönlichen Umfeld bezüglich unseres Problems, der Adipositas, einen unheimlich großen Wissensschatz erlangt haben. Und, dass Mitglieder, die noch vor einiger Zeit sich kaum aus der Deckung trauten, ihre Ansichten img-20161015-wa0004offensiv vertreten können.

Dieser Vortrag war, auch wenn der Inhalt nicht unbedingt von unserer Gruppe geteilt wird, eine gute Veranstaltung.

 

 

Nach der Sommerpause war unser Treffen am 1. September … Bitte unten weiterlesen ↓↓↓

Ausblick: Für unser Treffen am 6. Oktober hat Gundula einen Gastredner einladen können. Wir freuen uns auf Herrn Triebke und reges Erscheinen sowie Interesse Eurerseits. Anbei einige Informationen zu unserem Gast (Von Herrn Triebke zur Verfügung gestellt).

R. Triebke

Geschwister-Scholl-Str. 17
15526 Bad-Saarow
Tel. 033631.5595

info@abnehmen-rt.de

Guten:Tag Einleitung Grundsätze Methodik Grundlagen und:los

Prima, denn ich bin mobiler Ernährungsberater, Abnehm-, Abspeck- bzw. Gewichtscoach.
Ich mache hauptberuflich Frauen schlank (schmunzeln Sie bitte nicht, aber über 90% meiner Kunden sind Frauen!).
Wenn Sie das wünschen, dann führe ich Sie zu Ihrem Wunschgewicht.

individuell und zügig,
mit gesundem und wohlschmeckendem Essen,
ohne Hilfsmittel, wie Pillen, Pülverchen, Nadeln und anderem Unfug,
ohne Hunger und Quälereien und das langanhaltend, also ohne JoJo- Effekt,
mit permanenter und persönlicher Betreuung
und das Ganze mit Garantie und zum Festpreis von 12 Euro Netto je kg ohne
Vorkasse.

Sie glauben, das geht nicht? Ich mache das schon so viele Jahre und Sie dürfen davon ausgehen, dass ich weiß worüber ich rede.
Mir widerstrebt es eigentlich, mich in dieser Form selbst zu bewerben, aber falls Sie auch schon 100 missglückte Versuche Abzunehmen hinter sich haben, sollten Sie die Informationen auf den folgenden Seiten lesen.

Impressum Kontakt


01092016_1Nach der Sommerpause war unser Treffen am 1. September wieder sehr interessant und abwechslungsreich. Wir hatten Doktor Kemps zu Besuch, der in einer lockeren Fragerunde ohne spezielles Thema für uns zur Verfügung stand. Es wurde eine interessante Diskussion zu den Problemen unserer Gruppe.

Wir freuen uns gemeinsam mit dem Team der Klinik, dass die Klinik zum Kompetenzzentrum Adipositaschirurgie berufen wurde. Einen Teil zu dieser Zertifizierung trägt auch die Arbeit unserer Selbsthilfegruppe bei.01092016_5

 

 

 

Doktor Kemps berichtete uns im Rahmen unserer Gesprächsrunde über Langfriststudien aus den USA bezüglich Adipositaschirurgie und anderer Methoden der Gewichtsabnahme. So hat man beispielsweise fünf Jahre nach einer Fernsehsendung, bei der die Probanden sehr viel Gewicht auf konventionelle Art und Weise abgenommen haben, diese noch einmal untersucht. Bis auf einen Patienten haben alle ihr Ursprungsgewicht wieder übertroffen. Dieser eine Patient hatte sich zwei Jahre lang weiter an die Regeln der konventionellen Adipositastherapie gehalten, anschließend nahm er wieder seinen Beruf auf und nahm zu. Als Grund dafür stellten die Untersucher fest, dass sich bei allen Patienten bei geringerer Kalorienzufuhr der Grundumsatz dauerhaft gesenkt hatte und auch bei Erhöhung der Kalorienzahl nicht stieg. Ein Nachweis für den Jo-Jo Effekt. Möglich ist zudem, dass die Gewichtszunahme durch bisher noch unbekannte hormonelle Zusammenhänge auftritt. Auch bei Operierten.01092016_2

In der Diskussion waren wir uns einig, dass auch nach einer Adipositasoperation viel Disziplin notwendig ist, um die so gewonnene Lebensqualität erhalten und genießen zu können.

Eine Teilnehmerin fragte, ob sie, da sie sehr viel Sport treibt, nach einer Adipositasoperation überhaupt genügend Energie zuführen kann. Dies wurde von den Teilnehmern der Gruppe bestätigt. Es entsteht kein Energiemangel, gegebenenfalls helfen schnell wirksame Zucker.

Ein Diskussionsbeitrag legte die Erfahrung dar, dass durch das wenige Essen und das Beschäftigen mit dem Essen eine tiefere Selbsterkenntnis möglich ist, dass gutes Essen wieder schätzen gelernt wird.

01092016_4Die Frage nach der Möglichkeit der Bekämpfung einer Gewichtszunahme nach einer Bypassoperation beantwortet Doktor Kemps dahingehend, dass am Restmagen entweder ein Gummiband angelegt werden (nicht empfehlenswert) oder ein neuer Anschluss an den Dünndarm weiter hinten erfolgen kann.

Ein Teilnehmer wollte wissen, ob denn bei einem Bypass im stillgelegten Teil des Dünndarms die Verdauungssäfte keine Schäden am Dünndarm anrichten. Doktor Kemps versicherte, dass keine Nebenwirkungen und Schäden nachgewiesen wurden.

 


Das Treffen am diesmal zweiten Donnerstag im Monat, dem zwölften Mai, war ein voller Erfolg. Obwohl nur in kleiner Runde (oder vielleicht gerade deshalb) entstand eine tolle Gesprächsatmosphäre, in der wir viele Fragen besprechen konnten, die einigen Mitgliedern auf der Seele brannten. So fragte eine Anwärterin auf eine Operation uns „Altoperierte“, was denn die Vorteile der einen oder anderen Variante sind. Nun sind wir halt die Altoperierten.

Gundula hatte sich für unsere UHU Urkunde (für die Newcomer: Unter HUndert {Kilogramm}) eine neu gestaltete Urkunde einfallen lassen. Sie nutzte die Gelegenheit unseres Treffens dazu, zweien unserer Mitgliedern diese zu überreichen.

20160512_180621

 

 

 

 

Unser nächstes Treffen findet wegen des Feiertages nicht am 5. Mai sondern am 12. Mai statt.

Das Krankenhaus führt am 25. Mai von 15 bis 18 Uhr im Vortragsraum der Röntgenabteilung eine Informationsveranstaltung zum Thema Adipositas durch. Es werden die Ernährungsberater des Krankenhauses und weitere Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Gundula wird ebenfalls anwesend sein, unsere Gruppe vertreten und für Fragen zur Verfügung stehen. Wer Lust und Interesse hat, kann Gundula gern zur Seite stehen.

Programm:

Tag de Adipositas-Für Interessierte und Betroffene

Veranstaltungsort: Foryer Haus 4

15.00 Begrüßung

15.30 Adipositas-eine komplexe Erkrankung

16.00 konsevative Therapiemethoden

16.30 operative Therapiemethoden

Infostand Ernährungsberatung

Infostand Selbsthilfegruppe Adipositas

 

Im Februar hat Gundula in altbewährter Weise unser Gruppentreffen geleitet. Wir begrüßten drei neue Interessenten und unterhielten uns über Erfahrungen bezüglich der Operationen, Vorbereitung, Nachbehandlung usw. Gundula bat alle Teilnehmer (dem schließe ich mich gern an), doch bitte zu arbeiten für die Internetseite zu leisten. Hier sei noch das Käsekuchen Rezept vom November nachgereicht.

Zum Jahresauftakt hat sich unsere Gundula eine kräftige Erkältung eingefangen. Sie konnte deshalb unsere erste Sitzung im neuen Jahr nicht leiten. Viele Mitglieder unserer Gruppe waren offensichtlich noch nicht aus dem Weihnachtsurlaub zurück, der Besuch war mäßig am ersten Donnerstag im Januar. Wir konnten zwei neue Interessenten begrüßen, Ihre Fragen beantworten.

Advertisements